Homepage Metatalk

Selbstcoaching – Selbsthilfe als „Erste Hilfe“

 

Ursula Rosengart, GABAL-Verlag, auf der GSA-Convention in Düsseldorf
Foto: Michael Moesslang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt ist es endlich da, das neue Buch! Irgendwie ist es ja immer wieder wie eine Geburt, auch wenn es schon das gefühlte zwanzigste ist.  Selbstcoaching für Frauen (und Männer). Die Werkzeuge, um sich selbst zu helfen und unterstützend mit sich selbst umzugehen, sind ja nicht wirklich geschlechtsspezifisch.

Wollen wir nicht alle  kompetent, selbstsicher, souverän und sympathisch wirken? Und fällt uns das nicht allen manchmal schwer? Wir haben uns im Ärger mal wieder benommen wie die Axt im Walde, uns sind die Gäule durchgegangen oder wir wissen einfach nicht, wie wir bestimmte Dinge anpacken können.   Manchmal sind diese Situationen so „banal“, dass wir sie „eigentlich“ selbst lösen können müssten.

Geht aber nicht. Und eine dritte Person dafür haben wir nicht oder wollen wir nicht. Weil die dann im Zweifelsfall solche Aufreger von sich gibt wie der Computerexperte, der als erstes fragt: „Ist der Strom angeschaltet?“ oder der Auto-Pannenhelfer, der fragt: „Ist noch Benzin im Tank?“

Also: Erst mal selbst Grips an- und einschalten. Hilfe zur Selbsthilfe finden Sie hier.

 

2 Kommentare zu “Selbstcoaching – Selbsthilfe als „Erste Hilfe“”

  1. ergt
    September 14th, 2012 07:32
    1

    Erst mal selbst Grips an- und einschalten, die besten Tipps sollte man selbst verfolgen: Der Link zu Amazon funkioniert nicht.

  2. topf
    September 14th, 2012 21:04
    2

    Frau sollte das natürlich auch. Danke für den Hinweis.

Kommentar abgeben: