Homepage Metatalk

Souverän?!

Früher gab es mal  „den Souverän“, das war im allgemeinen der König oder der Fürst. Heute dagegen werden oft Fußballergebnisse  in den Medien als souverän bezeichnet. Oder das Verhalten der Promis gegenüber der Presse. Da kenne sich einer noch aus.

Der Duden sagt doch eigentlich, souverän heißt „über allem stehend/jemanden überlegen sein“.

Steht Borussia Dortmund durch das souveräne 3:0 gegen den 1. FC Nürnberg „über allem“?. Obwohl,  ein fürstlicher Sieg mag das schon gewesen sein.

Und die Hochzeit der schwedischen Prinzessin Madeleine war ja auch so souverän! Sie heiratet Chris O’Neill, 38, Investment-Banker, ohne Adelstitel. Er heiratet eine Prinzessin, übt aber seinen Job weiterhin aus. Wie  souverän ist das denn? Klar wirkt er sympathisch, aber ist er uns gleich überlegen, nur weil er Banker an Seiten einer Prinzessin bleibt?

Fakt ist, zur Souveränität gehört einiges mehr als Fußballtalent und ein glückliches Paar aus unterschiedlichen Schichten: Selbstsicherheit, Unabhängigkeit, die Kompetenz zum Lösen von Problemen – auch wenn die Situation kritisch und schwierig wird, auch mit Migräne, leeren Händen, selbstverschuldeten Peinlichkeiten, kläglichem Versagen und noch zehn weiteren Problemen im Nacken.

Als allein erziehende Mutter ohne Navi und Klima mit 3 Kindern in den Urlaub fahren und dem Genörgel und Gejammer auf dem Rücksitz freundlich alleine standhalten – das ist souverän!

Im Meeting spätabends unvorbereitet und dennoch selbstsicher eine Vorstandspräsentation zu halten, obwohl man gestern Nachmittag noch voll im Parallelprojekt eingespannt war – das ist souverän!

Souverän: Fürstliche Haltung, königliche Austrahlung, die wollen wir doch allemal lieber haben, irgendwie unerschütterlich wirken – niemand ist schließlich gerne freiwillig Loser, Langweiler oder macht sich zum Gespött anderer.

Das sei aber schwierig, meinen Sie jetzt? Und ausgerechnet Sie kämen immer wieder in Situationen, wo Souveränität zwar toll, aber für Sie so gaar nicht zu erreichen sei? Da sei beim besten Willen nichts zu machen, Ihre Wirkung sei dann eben katastrophal anders?

Dann ändern Sie das! „Wenn der Bauer nicht schwimmen kann, ist die Badehose schuld“ glauben Sie doch auch nicht und durchschauen es ebenso schnell  wie: “ Ich bin ja schon humorvoll, aber die Welt ist eben nicht so.“  Schutzbehauptungen, um nichts zu tun.

Souveränität kann man sich erarbeiten – und es ist sogar recht leicht.

Einer Klientin von mir reichte schon der Blick in mein Buch „Souverän! Wie Sie stark auftreten auch wenn Sie sich nicht wirklich so fühlen“ bei amazon  um einen wichtigen, aber unangenehmen  Termin doch ganz souverän wahrzunehmen, obwohl sie ihn eigentlich absagen wollte.

Wenn das kein souveränes Argument für mein neues Buch ist. Noch besser für Sie (und ganz nebenbei: Auch für mich) ist es natürlich, Sie bestellen es gleich. Als gebundene Ausgabe, als Hörbuch  oder  in der kindle-edition.

2 Kommentare zu “Souverän?!”

  1. mika
    Oktober 4th, 2013 20:00
    1

    Hallo Frau Topf,
    habe das Buch vor drei Wochen gekauft und bin begeistert. Viele gute Tips, viel zum sofort umsetzen, viel Mut, dass es klappen wird! Danke.
    Mika

  2. topf
    Oktober 6th, 2013 14:22
    2

    Hallo Mika,

    Mut ist gut! Beharrlichkeit schlägt Talent!

Kommentar abgeben: